Häufige Krankheitserreger

von Durchfallerkrankungen

Salmonella sp.

Krankheitsbild: Durchfall, Fieber und Bauchkrämpfe, bei geschwächten Patienten droht eine lebensgefährliche Sepsis, Kleinkinder und Ältere werden eher durch Austrocknung gefährdet; Dauerausscheider sind möglich.
Verbreitung: Weltweit, Vorkommen in Eingeweiden von Vögeln, Reptilien und Säugern.
Infektionsweg: Über eine Vielzahl von Lebensmitteln tierischen Ursprungs, wie Eier, Rohmilch, Fleisch- und Geflügelprodukte, möglich auch von Mensch zu Mensch durch Schmierinfektion.


E. coli O157:H7 (EHEC)

Krankheitsbild: Schwerer, blutiger Durchfall, Bauchkrämpfe, wenig Fieber; lebensgefährliche Komplikationen sind möglich, beispielsweise ein Hämolytisch- Urämisches Syndrom (HUS), gekennzeichnet durch Blutungen und Nierenversagen, das vor allem für Kleinkinder und Ältere lebensbedrohlich ist.
Verbreitung: Vorkommen hauptsächlich in Rindern.
Infektionsweg: Meist durch den Verzehr von Wasser oder Nahrungsmitteln, die mit Spuren von Kuhdung kontaminiert wurden, wie rohes oder ungenügend gegartes Hackfleisch, ungekochte Milch, oder Naturkäse (Rohmilchkäse).


Norwalk-ähnliches Virus (Calicivirus)

Krankheitsbild: Akute Magen-Darm-Erkrankung, meist mehr durch Erbrechen als durch Durchfall gekennzeichnet, die etwa zwei Tage dauert.
Verbreitung: Sehr häufige Lebensmittelinfektion, wird allerdings selten im Labor bestätigt, da der Test nicht allgemein zugänglich ist.
Infektionsweg: Wahrscheinlich hauptsächlich von Mensch zu Mensch, auch haben infizierte Fischer die von ihnen geernteten Austern kontaminiert.